Freitag, 22. Januar 2021

Das Saturnjahr 2021 - stabiles Wachstum mit neuen Werten

 Herzlich Willkommen zu einem neuen Beitrag!

Ich freue mich sehr über Euer Lesen und Interesse! Ich möchte Euch einen Überblick über das Saturn Jahr 2021 geben mit seinen Wachstumschancen und Herausforderungen.

Dies ist ein ganz besonderes Jahr, denn wir hatten Ende Dezember eine einmalige Konjunktion, die erst wieder in 20 Jahren vorkommt, Saturn - Jupiter. Deshalb kann man nicht von einem isolierten Saturnjahr sprechen, wir müssen Jupiter mit einbeziehen in die Deutung. Dann besteht das ganze Jahr über ein Saturn Jupiter Quadrat zu Uranus, was auch die Energie mitbestimmt. Jetzt im Januar und Februar noch ein Quadrat zu Mars mit Uranus im Gepäck, was für diese beiden Monate eine Herausforderung sein wird. Gerade in diesen beiden Monaten kann es durchaus zu Machtkämpfen, Auseinandersetzungen, Gewalt kommen. Vorsicht ist geboten. Dies kann von außen aber auch von einem inneren Gefühl ausgehen. Das heißt wir können dies im Außen erleben oder es platzt aus einem heraus und man geht auf die Barrikaden. welche das auch immer sind. Vielleicht wäre es auch sinnvoll sich erst die Schritte im Einzelnen zu überlegen bevor man handelt, denn unter dieser Spannung kann man zwar hochgehen wie eine Rakete, aber durch ein vorschnelles oder falsches Handeln kann man das kaputt gegangene auch nicht mehr reparieren.

Im Großen und Ganzen geht es aber um was ganz anderes. Dazu zeige ich euch nachher ein Kartenbild. Saturn im Wassermann , da geht es um Freiheit, Unabhängigkeit, Individualität, Humanität, im Schattenbereich gelebt sogar als Angst genau vor diesen Dingen! Es geht um neue Werte, die jetzt mit dieser neuen Zeit einfach zeitgemäßer sind. Eine Krise so wie wir sie jetzt erleben, bzw. letztes Jahr auch erlebt haben, hat immer einen Grund und einen Sinn. Es kommt nicht von ungefähr, dass wir damit konfrontiert werden bzw. sind. Immer dann wenn sich alte bisher bewährte Strukturen quasi totgelaufen haben und nicht mehr in die Zeit passen, dann wird ein kollektives Ereignis an genau diesen Strukturen rütteln. Manche Strukturen die dies aushalten und ein sicheres Fundament haben, überleben diesen Prozess. Andere Strukturen die nicht mehr passen fallen nun weg und werden durch neue ersetzt, die dienlicher sind. Das geht meist mit vielen Ängsten und Sorgen einher für jeden einzelnen, denn wir wissen  nicht was passiert und verlieren die vermeintliche Sicherheit (Uranus im Stier, siehe Blog). Aber Sicherheiten in dem Sinne gibt es nicht, für keinen von uns. An was wollen wir uns festhalten und festklammern? Aus Angst klammern wir uns an falschen Dingen fest, weil wir denken sie geben uns eine Sicherheit und einen Halt. Aus Angst macht man vieles was nicht zu uns passt und vom Prinzip her gegen uns ist. 

Es geht um neue Werte, neue Strukturen, um unsere eigene Individualität. Dafür müssen und werden alte Strukturen fallen und sich auflösen. Voraussetzung dafür ist, dass jeder Einzelne seine Verantwortung für sein Handeln übernimmt und nicht andere dafür verantwortlich macht, was leider meist der Fall ist. Man wälzt es auf andere ab und sieht sich in der Opferrolle. Doch jeder hat die Macht für seine persönliche Macht der Wandlung.

Doch zuerst müssen wir uns fragen, was bedeutet denn die eigene Individualität? Lebe ich so wie es mir gut tut? Oder lebe ich nach dem was man halt so lebt? Arbeite ich da wo ich meine Fähigkeiten einbringen kann oder bin ich abhängig und lebe einfach an meinem Leben vorbei? Bringe ich mich da ein wo ich mich einbringen kann oder mach ich das was alle tun? Das kann jeder nur für sich selbst beantworten und klären und das sollte auch jeder für sich tun und ggf. neue Ziele und Werte für sich bilden. Dieser Findungsprozess ist sicher meist nicht ganz leicht und dauert auch seine Zeit, aber es lohnt sich herauszufinden, für was ich auf dieser Erde angetreten bin. Jeder sollte für sich seine ganz eigene Art ausleben. Natürlich so dass kein anderer zu Schaden kommt.

Diese altbewährten Strukturen und Sicherheiten wird es so nicht mehr geben und das ist auch gut so. Denn sonst könnten wir uns nicht weiterentwickeln und würden auf einer Stufe stehen bleiben, aber dann findet keine weitere Entwicklung statt, und Stillstand ist Tod. Wie in jeder Beziehung, Altersstufen, Arbeit, Lernen findet immer eine Entwicklung statt. Weil es nicht in unserer Natur liegt stehen zu bleiben. Die bisherigen Sicherheiten werden eine Änderung im Materiellen haben, sprich also genau in den Dingen, wo wir uns festhalten und anklammern. Dann machen wir aber wieder andere dafür verantwortlich und gehen nicht in die Selbstverantwortung. Da haben ganz viele Bereiche, Umweltschutz, Schule, Studium, Arbeit und Beruf, Regierung, Gesundheitsbereich, Arbeitslosigkeit, Kindermissbrauch und vieles mehr. Viele Strukturen sind in diesen Bereichen nicht mehr zeitgemäß und werden die jetzige Krise auch nicht mehr überleben. Wo kaufen wir ein und was kaufen wir? Überlassen wir anderen die Entscheidung darüber wie unsere Lebensmittel entstehen? Wir haben es in der Hand mit unserer Verantwortung mitzureden durch unser Kaufentscheiden, siehe Tiere. Unterstütze ich den Biohandel und verzichte auf Massentierhaltung, dann wird sich auch einiges verändern können. Wir als Verbraucher haben da viel Macht und Einfluss. Es geht nicht darum einen Kampf auszufechten sondern einfach nur die eigenen Entscheidungen neu zu überdenken und dem Energie und Aufmerksamkeit zu schenken, die die eigene freie Unabhängigkeit unterstützen. 

Wir brauchen neue Strukturen, denn sonst geht es in Richtig Kollaps. Wir müssen etwas verändern und zwar jetzt und nicht irgendwann. Diese Krise dient dazu dass wir aufwachen als Menschheit und eigenverantwortlich handeln, im Sinne von Humanität und Einheit. 

Wir werden stabil und kontinuierlich wachsen können, wenn wir auf neue Werte setzen, aufwachen und unserem Kollektiv dienen. Angst dient nur dazu das zu tun was uns nicht entspricht, Liebe und Freude dient dazu die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir haben es in der Hand uns zu informieren, uns auszutauschen, zu kommunizieren und das richtige zu tun.


Dazu ein Kartenbild:



Ich habe für das Jahr 2021 mit den Karten des Lebens eine Legung gemacht:

Die Herausforderungen sind: Grauen, Opfer, Langeweile, Phantasievorstellungen und Bedürftigkeit. Die Chance auf Wachstum haben wir in der Spiritualität.

Wenn wir das auf unser Kollektiv übersetzen, bedeutet es: Wir erleben eine grauenvolle Geschichte und geben dieser Dunkelheit Raum und Energie. Deshalb sehen wir uns auch in einer Opferrolle, die uns machtlos und ohnmächtig erscheint. Wir fühlen uns abhängig von den Umständen, dies führt dann zur Langeweile. Wir wissen nichts mit uns anzufangen, sind auf unser innerstes zurückgeworfen, wollen oder können uns nicht mit uns selbst beschäftigen, denn was würden wir da finden können? Wir sind gewohnt zu reagieren statt zu agieren. Sich mit der Langeweile zu beschäftigen und dem Inneren Raum geben, damit etwas neues aus uns heraus wachsen und gedeihen kann. Durch die Phantasievorstellungen setzten wir uns nicht mit der Wahrheit und Wirklichkeit auseinander und erkennen nicht was geändert werden kann und könnte. Wir geben uns mit dem zufrieden was nicht funktioniert anstatt aufzuwachen. Mit der Bedürftigkeit wollen wir erreichen dass unsere Bedürfnisse gestillt werden. Dadurch schaden wir uns selbst, denn was außerhalb von uns ist, kann uns nicht zufrieden machen oder retten. 

Die Heilung und Wachstumschance liegt in der Spirituellen Odyssee. Wenn wir uns wandeln, transformieren, aufwachen und Entscheidungen nicht anderen überlassen, sondern sie selbst für uns treffen, dann passiert Heilung. Wir geben dem Energie was wesentlich ist und verschwenden keine Energie mehr auf unwesentliche Dinge. Wir lassen uns nicht mehr lenken aus Angst, Scham, Rache oder Verlust. Wir entdecken unsere wahre Macht, Stärke und Begabung. Durch dies geschieht Transformation, Wandlung und Heilung.



Wir haben dieses Jahr viele Herausforderungen und sehr gute Chancen. Insgesamt ein abwechslungsreiches Jahr für uns alle. Es kann kontinuierliches Wachstum statt finden, langsam aber sicher. Überall dort wo Individualität, Freiheit und Fortschritt möglich ist bzw. statt findet. Alte Strukturen die nicht mehr dienlich sind und nicht der Menschheit dienen werden wohl ausgemustert oder einfach enden. Wir sollten nicht gegen etwas kämpfen sondern mit unserer eigenen Macht Entscheidungen treffen, die uns alle dienen und uns zu gute kommen. Wir haben die Möglichkeit jetzt zu wachsen und zu reifen, eigenverantwortlich zu werden und zu handeln, damit wir ein neues Bewusstsein und Miteinander erschaffen.


In diesem Sinne, alles Liebe,

Eure Sabine










Quellenangabe: "Karten des Lebens" von Chuck Spezzano, Illustrationen von Petra Kühne, Via Nova Verlag, ISBN: 978-3-86616-028-6

Sonntag, 10. Januar 2021

Das Jahr 2021 - eine 7 - Tarotkarte der Wagen - der Aufbruch

 Herzlich Willkommen!

Ich grüße Euch! Leider habe ich es bisher nicht geschafft zu schreiben, sehr zu meinem Bedauern. Aber auch bei mir gab es viel hin und her, dann war mein Kopf wieder leer und ich konnte mich nicht darauf konzentrieren, dann wieder ein großes Fragezeichen, mit was kann ich am besten dienlich sein und wirken? Es war wie ein Blackout für mich und das hat sich nicht besonders gut angefühlt, besonders wenn man sich selbst dann noch unter Druck setzt. Das ist ein altes Muster von mir, leider immer noch etwas vorhanden, aber ich bin auf einem guten Weg es aufzulösen. Ich habe dann meist das Gefühl ich müsste etwas tun, obwohl mein Energielevel dazu dann nicht ausreicht, das sind Prägungen aus alten Zeiten. Irgendwie zweifle ich dann an mir und je länger ich dann blockiert bin umso unsicherer werde ich dann. Aber es bereitet mir sehr viel Freude zu schreiben und ich bleibe auf jeden Fall dran.

Wir haben ja alle sehr unruhige Zeiten hinter uns und auch vor uns. Je gestärkter wir innerlich sind umso besser können wir mit dieser Krise umgehen lernen. Wenn wir innerlich nicht gestärkt sind oder gerade ab- oder aufbauen, dann ist es wichtig, dass wir gut mit uns selbst umgehen und uns mit Dingen stärken, die uns gut tun!!! Das kann ein Hobby sein, Musik, Meditieren, gute Freunde, was auch immer uns gut tut, denn das hebt unsere Energie wieder an und damit geschieht automatisch eine Selbst-Stärkung. 

Nun zum Jahr 2021 - aus der Sicht der Jahreskarte - eine 7. Vom Tarot her ist die 7 die Karte "VII Der Wagen". Die 7 ergibt sich aus dem Datum 1.1.2021 = 7. Im Hintergrund liegt die 16 - der Turm, denn aus der 16 ergibt sich die 7. Das heißt aus dem Chaos heraus(16), der Zerstörung, des Untergangs, des Aufbruchs von alten Strukturen entsteht eine neue Ordnung. Wenn jemand die 7 z.B. als Persönlichkeits- oder Jahreskarte hat, so ist dies für denjenigen ein bedeutsames Jahr. 

Die 7 zeigt einen Aufbruch, einen Sprung nach vorne. Wir können uns aus einem vertrauten Umfeld heraus lösen und neues beginnen. Wir bündeln unsere Kräfte und Energien und wagen einen Neuanfang. Wir können nun endlich das starten, was uns schon lange auf der Seele liegt, sei es mit dem Sport beginnen, gesünder kochen und essen, etwas wagen wie z.B. einen Neustart im Beruflichen, umziehen, was auch immer unser persönliches Ding ist. Unter der 7 starten wir neu und zwar mit Freude und Zuversicht. Da wird einfach nur angepackt was es anzupacken gilt. Das gilt im Großen und auch im Kleinen. Das kann für jeden anders aussehen, je nach dem was für denjenigen wichtig und erstrebenswert ist. Auch wenn wir in einigen Bereichen des Neulandes unerfahren sind und erst noch lernen müssen, so kann es durchaus gelingen. Das einzige was wir beachten sollten, sich selbst nicht zu überschätzen. Auch hier gilt Einsicht zur Weitsicht. Auch wenn wir neu durchstarten gilt dennoch die Warnung vor Selbstüberschätzung und Rücksichtslosigkeit. Das würde nicht gutgehen. 

Im Großen und Ganzen können wir mit der 7 neu durchstarten, mit den Projekten oder Angelegenheiten die uns wichtig sind, wo es uns aber bisher an Energie, Mut und Kraft gefehlt hat. Dies ist ein Jahr des Aufbruchs mit neuer Verantwortungsbereitschaft und Selbstbestimmtheit gepaart mit Vernunft und Einsicht.


Ich wünsche Euch allen ein gutes, gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr!!!


Demnächst hier Saturn/Jupiter -Stabiles Wachstum , das Jahr 2021 aus astrologischer Sicht.


Alles Liebe, Eure Sabine


Donnerstag, 29. Oktober 2020

Monatslegung für den November 2020

 Herzlich Willkommen

zu meiner neuen Monatslegung für den Monat November 2020. Ich freue mich dass Ihr da seid!
Wir befinden uns in einer herausfordernden Zeit Phase, mehr darüber könnt Ihr in meinen vergangenen Beiträgen lesen, wie z.B. Mars im Widder, Mondjahr 2020, Jupiter im Steinbock, Saturn im Steinbock.
Diesen Monat geht es wieder um eine Herausforderung, man könnte es auch das alte Verhaltensmuster nennen und um die Heilungskarte die uns Hinweise auf ein neues Verhaltensmuster gibt.
Wenn Ihr Fragen dazu habt dann schreibt mir einfach.

Alles Liebe, Eure Sabine







Die dunkle Geschichte, Herausforderung die uns jetzt begegnet bzw. unser altes Verhaltensmuster ist die Karte: VERRAT

Wir fühlen uns verraten, betrogen, enttäuscht, benutzt. Sehr oft passiert dies wenn andere versuchen ihre Position dadurch zu stärken und Macht auszuüben. Sie versuchen dadurch vorwärtszukommen, unser Verlust ist ihr Gewinn und unser Schmerz ist ihre Freude. Diese Geschichte hat wie immer zwei Seiten. Ein Verrat kann nur da stattfinden wo wir uns auch selbst verraten haben. Das was wir anderen Menschen antun tun wir uns auch selbst an. Also ist die Frage wo und in welchen Bereichen wir uns selbst oder andere verraten? Durch einen Verrat weisen wir uns selbst zurück und leiden unter unserem Versagen, welches irgendwann statt gefunden hat. Ein Verrat ist auch ein Abwehrmechanismus gegen das was wir eigentlich könnten und in der Lage dazu wären. Ein Verrat kann auch in Zusammenhang mit einem Herzensbruch und/oder Rache stehen. Durch das Erlebte und nicht angenommene Verantwortung unserer anfangs getroffenen Entscheidung für etwas oder jemanden können wir Verrat ausleben, doch dieser wird wieder zurück kommen wie ein Bumerang. 



Die positive und heilende Geschichte, bzw. unser neues Verhaltensmuster ist die Karte: SCHÖNES LEBEN

Schönes Leben ist ja schon für sich selbst sprechend. Sie bedeutet dass wir alle Möglichkeiten haben uns ein schönes Leben zu bereiten. Wir sind berührt durch viele kleine und große Dinge, wie z.B. die Natur, Liebe und Hingabe für andere und für uns selbst, Kreativität, Schönheit, Großzügigkeit, Gnade. Durch Gnade entsteht Mitgefühl für andere und wir können dadurch andere in ihrer Einzigartigkeit und Fehlerhaftigkeit mit anderen Augen sehen, toleranter, weil wir alle sind wie wir sind. Wir urteilen nicht mehr über andere und sehen Probleme mit Weitblick, wir sind frei von Angst und dadurch handlungsfähig. Ein schönes Leben zielt auf Liebe, Schönheit, Kreativität, Erfolg und Fülle, Zuversicht in allen Lagen und Verbundenheit.





Wenn wir unsere Vergangenheit heilen
dann können wir in der Gegenwart
Fülle und Glück erfahren




Quellenangabe:
"Karten des Lebens" von Chuck Spezzano
Illustrationen von Petra Kühne
Via Nova Verlag, ISBN: 978-3-86616-028-6


Mittwoch, 30. September 2020

Monatslegung für den Oktober 2020


 Hallo meine lieben Leser,

heute habe ich wieder die aktuelle Monatslegung für den Monat Oktober 2020 für Euch. Ich wünsche Euch viel Freude und Erkenntnis beim Lesen.

Alles Liebe, Eure Sabine





Die dunkle Geschichte und Herausforderung ist die Karte: FALSCHE GEISTESHALTUNG

Sehr oft besteht eine falsche Geisteshaltung aus Stolz, Streitlust, Rebellion, Aufsässigkeit. Durch diese Eigenschaften versuchen wir unbewußt Aufmerksamkeit zu erregen und Liebe zu bekommen. Dadurch wenden wir uns aber von anderen ab, anstatt sie in unser Leben zu lassen. Durch eine falsche Geisteshaltung fühlen wir uns lebendig und können uns spüren, weil wir des Kampfes willen kämpfen, beleidigt sind wenn wir nicht das bekommen was wir wollen. Wir werden zum Einzelgänger weil es schwer fällt ein Miteinander zuzulassen, wir leben unser Ego aus anstatt miteinander zu agieren. Wir wollen Recht haben und bekommen und lassen keine anderen Ansichten gelten oder zu. Wir bekämpfen damit unsere Einsamkeit und unser Alleinsein und ziehen unbewußt genau dieses an.





Die positive und heilende Geschichte ist die Karte: VISIONÄR

Wir können das loslassen was unwesentlich ist und müssen uns nicht mehr in Belangen behaupten die keine wesentliche Rolle spielen, wir können darüber hinweggehen und hinwegschauen, einfach aus einer inneren Haltung heraus. Wir richten unseren Fokus und Geist auf das hin, was wirklich zählt, was Erfolg bringt, was uns zufrieden macht, was uns glücklich macht, was uns erfüllt. Wir richten unsere Energie auf die Dinge, die für uns eine wirkliche Bedeutung haben. Dadurch fällt das unwesentliche weg und unser Geist kann sich auf das Wahrhaftige konzentrieren. Wir verschwenden so viel Zeit mit unwesentlichen Dingen, sei es aus Langeweile oder Frust oder einfach nur des Egos willen. Ich nenne es "Tüpferlscheisser", das ist jemand der sich pedantisch an unnötigen Dingen festbeißt.
Wenn wir also unsere Geisteshaltung und Energie nur noch auf die wesentlichen Dinge lenken, dann bekommen diese Dinge mehr Auftrieb, weil das unwichtige und unwesentliche wegfallen kann.
So kann Leichtigkeit, Kreativität und Inspiration entstehen, was wesentlich einfacher ist als jedem I-Düpfelchen hinterher zu hechten.










Wenn wir unsere Vergangenheit heilen
dann können wir in der Gegenwart
Fülle und Glück erfahren





Quellenangabe:
"Karten des Lebens" von Chuck Spezzano
Illustrationen von Petra Kühne
Via Nova Verlag, ISBN: 978-3-86616-028-6

Donnerstag, 27. August 2020

Monatslegung für den Monat September 2020

Hallo meine Lieben,

hier ist sie wieder, eine neue Monatslegung für den September 2020.

Ich wünsche Euch viel Freude und Erkenntnis beim Lesen!








Die dunkle Geschichte und Herausforderung ist die Karte: MANGEL

Wenn wir an einem Mangel leiden, dann kann sich das auf verschiedene Art und Weise zeigen. Im Bereich Geld/Finanzen, Liebe, Beziehung, Fürsorge, Anerkennung, Einsamkeit, Erfolg, Gesundheit (ob tatsächlich oder nicht). In all diesen Bereichen können wir einen Mangel haben, entweder berechtigt oder aber auch eingebildet. Die Ursache für einen Mangel ist Angst und Unsicherheit, draus folgt dass wir kein Vertrauen mehr haben, das ist uns abhanden gekommen aufgrund unserer Geschichte bzw. Erlebnisse. Tatsache ist aber, dass der Hintergrund immer Angst und Unsicherheit ist und diese ist an ein Gefühl von Mangel an Vertrauen und Zuversicht gekoppelt. Dieser Mangel ist in Wahrheit eine Ausrede, weil wir Angst vor dem Empfangen haben. Angst davor erfolgreich zu sein, Angst davor eine Beziehung voller Nähe zu führen, Angst keine Aufmerksamkeit mehr zu bekommen wenn wir gesund wären, Angst vor ..............Dies lässt sich unzählig weiterführen. Wenn wir ganz ehrlich sind zu uns selbst dann nutzen wir den Mangel um uns klein zu machen um unsere wahre Größe und Macht nicht zeigen zu müssen.








Die positive und heilende Geschichte ist die Karte: KREATIVITÄT

Wenn wir bereit sind ein Problem zu lösen und unsere Kreativität einsetzen, dann werden wir auch eine Lösung finden. Wir verlassen uns auf unseren Instinkt, auf unsere Inspiration, auf unseren Geist, auf unsere Intuition, auf unsere Ideen, die da sind und einfach nur gefunden werden wollen. Wir haben keine Angst mehr vor neuen Schritten sondern sind bereit aufgrund unserer Kreativität Lösungen zu finden und diese umzusetzen. Wenn wir die Angst überwunden haben, dann kann unsere Kreativität fließen und uns Lösungen aufzeigen. Meist haben wir diese schon längst im Hinterkopf, doch trauen wir uns nicht diese in die Tat umzusetzen. Dadurch kann der Mangel auf allen Ebenen transformiert werden und heilen. Unser Bewusstsein wird sich öffnen und uns Wege aufzeigen, wenn wir nur bereit dazu sind.


                                





Wenn wir unsere Vergangenheit heilen,
dann können wir in der Gegenwart
Fülle und Glück erfahren!



Alles Liebe, eure Sabine











Quellenangabe:
"Karten des Lebens" von Chuck Spezzano, 
Illustrationen von Petra Kühne,
Verlag Via Nova, ISBN:  978-3-86616-028-6



Montag, 3. August 2020

Monatslegung für den August 2020

Hallo meine Lieben,

heute schreibe ich wieder über die aktuelle Monatslegung für den Monat August 2020.
Ihr findet hier zum einen die dunkle Geschichte und die heilende Geschichte. Zu jedem gibt es eine aktuelle Karte, die sich auf den aktuellen Monat bezieht.
Die dunkle Geschichte ist  ein altes Muster, welches wir in uns tragen, worauf unser Unterbewusstsein uns hinweisen möchte. Die heilende Geschichte ist das Gegenstück dazu, welches uns hilft genau dieses alte Muster zu transformieren und zu heilen.
Dunkle Geschichten trägt jeder von uns in sich, die unser Leben erschweren und das von uns fernhalten, was wir eigentlich wollen, wünschen und ersehnen. Diese sitzen in unserem Unterbewusstsein fest und nur wenn wir ihrer bewusst werden können sie erlöst werden.
Die Ursachen dafür können sehr vielfältig sein und sehr lange her sein, aber immer sind sie ein Ergebnis unserer subjektiven Sichtweise.












Die dunkle Geschichte und Herausforderung ist die Karte: VERLORENE KINDHEIT

Vielleicht haben wir tatsächlich unsere Kindheit verloren, indem unsere Familie/Eltern nicht so für uns da waren wie wir es gebraucht haben, die Eltern sich getrennt haben, ein Elternteil verstorben ist, ein Elternteil krank war oder gewalttätig. Vielleicht aber auch nicht und es ist nur unsere eigene Empfindung. Beides kann zutreffen. Daraus resultiert in den meisten Fällen ein Gefühl des Opfers und der Rache. Das macht uns handlungsunfähig bzw. richten wir unsere Handlungen unbewusst nach diesen Erfahrungen, die wir gemacht haben aus. Wir stecken quasi in der Kindheitsfalle fest und können nicht erwachsen werden und unsere Selbstverantwortung übernehmen. Dann sind wir wieder in der Opferhaltung. Die Folgen können sein: Wir müssen stets hart arbeiten um uns etwas zu erarbeiten, wir wollen unabhängig sein damit uns nicht das gleiche passiert, wir sind unfähig zu spielen, wir haben immer Stress, wir kompensieren ein altes Defizit mit Handlungen die uns schaden. 
Im Prinzip geht es darum zu schauen, was war in meiner Kindheit, warum haben meine Eltern das so oder so gemacht, was hatten sie für Probleme, wie haben sie sie gehändelt, was hätten wir anders gemacht oder wie hätten wir es gemacht? Es ist nie zu spät eine neue und andere Sichtweise zu bekommen. In den meisten Fällen haben unsere Eltern es nicht bös gemeint oder argwillig, sie haben es nur so gemacht wie sie konnten. Das kann unsere Sichtweise komplett ändern und unser eigenes inneres Kind kann wieder aufleben, vergeben und loslassen. Vielleicht sagen ja eines Tages unsere Kinder auch das von uns, obwohl wir unser Bestes geben!?



Die positive und heilende Geschichte ist die Karte: DIENEN

Viele denken bei dem Wort Dienen an Aufgabe des eigenen Willens, Aufopferung, Selbstaufgabe und Anpassung. Aber das ist nicht gemeint mit dem Dienen. Es geht um Hilfsbereitschaft und Mitfühlen. Es geht nicht darum jemand anderen die Probleme abzunehmen und sie für ihn zu lösen, es geht darum dem anderen zuzuhören und für ihn da zu sein. Verbundenheit zu zeigen und eine Beziehung zu demjenigen einzugehen. Der Diener gibt anderen eine Hilfestellung zur Selbsthilfe. Durch ein wirkliches Dienen werden unsere eigenen Probleme immer geringer und sogar gewandelt. Wir können damit umgehen dass wir nichts besonderes sind sondern einfach nur ein Diener der für andere da sein kann. Wenn wir uns an andere verschenken und ihnen geben, dann wird uns das gleiche widerfahren und damit geschieht ein Ausgleich.







Wenn wir unsere Vergangenheit heilen, 
dann können wir in der Gegenwart 
Fülle und Glück erfahren!




Alles Liebe, eure Sabine







Quellenangabe:
"Karten des Lebens" von Chuck Spezzano, Illustrationen von Petra Kühne,
Via Nova Verlag, ISBN: 978-3-86616-028-6

Donnerstag, 2. Juli 2020

Mars im Widder - Jetzt oder nie?! Aufbruch mit Geduld

Mars, Herrscher vom Tierkreis Widder, durchläuft jetzt von Juli bis Dezember 2020 seinen eigenen Tierkreis. Er steht in seinem eigenen Zeichen und hat dadurch auch eine immense Kraft und Wirken auf uns alle. Zuerst einmal zu den Licht und Schattenseiten des Widders, bzw. Mars.

Da wären zum einen die Ungeduld, Streit, Kampf, Angriff, Selbstdurchsetzung, Zerstörung, Choleriker, Rücksichtslosigkeit, Verantwortungslosigkeit, Uneinsichtigkeit, Streit. Aggression.
Zum anderen aber Mut, Wille, Pionier, Spontanität, Eroberung, Neues, Begeisterungsfähigkeit, Fähigkeit zur Einsicht, Wagemut, Unternehmungslust, Optimismus, Sport.

In diesem Halbjahr bekommen wir durch den Mars sozusagen großen Rückenwind bei den Dingen die wir schon lange planen und anpacken wollen. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt um Neues zu wagen, Mut zu neuen Wegen, Pionier sein bei neuen Ideen, Dinge in die Tat umsetzen, es endlich anzugehen was schon lange in uns arbeitet und endlich raus ans Licht will. Jetzt ist der Zeitpunkt es anzupacken und anzugehen. Es wird funktionieren wenn die Lichtseiten ihren Platz haben, dann ist der Rückenwind gewiss, wenn allerdings der Schattenanteil die Hauptrolle spielt dann kann man sicher nicht von einer guten Prognose ausgehen.

Also wenn Ihr schon lange etwas mit euch rumtragt und euch bisher nicht getraut habt es umzusetzen oder euch der Mut fehlt oder was auch immer, jetzt könntet ihr es anpacken. Den Mut zu haben euch zu trauen, einen Schritt in die richtige neue Richtung zu wagen.
Allerdings sollten ein paar Dinge berücksichtigt werden. Zum einen wäre da das Quadrat mit Mars Pluto, zum anderen Mars Quadrat Jupiter. Also bevor ihr neue Schritte wagt muss die Arbeit an der Basis getan werden. Durch Jupiter haben wir die Möglichkeit auf neue Einsichten und Sinnhaftigkeit, die uns neue Wege, Pläne oder Gedanken erschließen können. Durch Pluto sollte zuerst das eigene Handeln in Frage gestellt werden, also nicht mit aller Macht hau ruck und los, sondern erstmal zu einer eigenen Wandlung fähig sein. Also erst die Arbeit an sich selbst, am besten die eigenen Schattenseiten wandeln und transformieren bzw. dazu bereit sein, und dann loslegen. Denn wenn man meint mit Macht und Egoismus alles erreichen zu können, dann unterliegt man hier einer Täuschung, das wird nicht funktionieren. Pluto Mars ist eine überaus starke Konstellation, es kann viel zerstört werden, wenn man nur seinen eigenen Kopf durchsetzen will. Hier wäre erst mal der Mut zur eigenen Wandlung wichtig um dann mutig seinen eigenen Weg fortzusetzen.
Bei dieser  Wandlung bzw. Transformation geht es darum Schattenseiten ins Bewußtsein zu holen, dies setzt eine Einsichtsfähigkeit voraus. Dann kann eine Wandlung zum Besseren hin statt finden.
Schattenseiten sind Anteile in uns, die uns am anderen sehr stören, die uns regelrecht aufheizen und aufregen, die wir aber in uns selbst nicht sehen können oder wollen. Schattenseiten sind auch Seiten in uns, durch die wir immer wieder die gleichen Fehler machen bzw. immer die selben Verhaltensmuster zeigen. Ein Automatismus kann korrigiert werden sobald er bewusst wird.

Kollektiv gesehen ist mit Pluto Mars eine sehr machtvolle Energie am Wirken. Diese kann auch zerstörerisch sein wenn mit aller Macht versucht wird etwas zu erreichen. Das wird nicht gelingen. Erst die Einsicht und Wandlung, dann können neue Wege eingeleitet werden. Dies kann auf allen Seiten zum Problem werden, deswegen ist diese Zeit auch mit Vorsicht zu genießen.

Zusammenfassend geht es mit Mars im Widder darum neue Wege zu beschreiten, die uns schon lange am Herzen liegen. Vielleicht fehlte bisher der Mut es anzugehen? Wenn wir jetzt bereit sind an uns zu arbeiten, um damit auf ein neues Niveau zu kommen, Einsichten erhalten was wir in und an uns verändern könnten, dann steht einem Neuanfang nichts im Wege und dann können wir mutig vorangehen und altes hinter uns lassen.

Herausfordernd dürfte diese Zeit sein für die Widder, Krebse, Steinböcke, Waagen und für alle diejenigen die persönliche Planeten in diesen Tierkreisen haben. Hier ist ein Schatz versteckt, den es gilt zu entdecken.

Alles Liebe für euch,
eure Sabine